dieterH a l l o   z u s a m m e n !                                   

Hoffentlich habt Ihr alle die Osterfeiertage ge-nießen können, seid gesund geblieben und  habt ausreichend Kraft, um diesen schwierigen Zeiten nicht nur gelassen, sondern auch humorvoll begegnen zu können.

Wenn ich zur TAFEL-Zentrale komme, stimmt mich persönlich vor allem das sehr zuversichtlich, was ich bei Euch an positiver Grundeinstellung und Einsatzbereitschaft sehen kann und erleben darf.

Deshalb auch heute mein ganz persönlicher Dank an Euch alle für Euren unermüdlichen Einsatz in der Mainzer TAFEL während dieser, wirklich nicht einfachen Corona-Zeiten!

Erfreulicherweise gab es vor wenigen Tagen zum Thema „Corona-Impfung“ eine erfolgreiche Initiative unseres Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland. Hier konnte mit dem Gesundheitsministerium geklärt werden, dass „die Tafeln in der Gruppe 3 (erhöhte Priorität) unter dem Punkt Lebensmitteleinzelhandel als impfberechtigt mit aufgenommen“ werden.

Damit wird nun auch den jüngeren Mitarbeitenden in der Tafel die Chance geboten, „sich zu einer Corona-Schutzimpfung anzumelden“ und so ein Impfangebot zu bekommen, „sobald diese Gruppe in den Impfportalen in den nächsten Wochen geöffnet wird.“

Sobald das Gesundheitsministerium den Online-Zugang vorbereitet hat und wir dann auch über entsprechende Informationen verfügen, werden wir einen Aushang am schwarzen Brett machen und nach Möglichkeit auch jeweils über die Tagesverantwortlichen in jeder Gruppe informieren.

Trotz der aktuell noch nicht sehr sicheren gesundheitlichen Lage haben wir im Vorstand unser, schon länger ausstehendes gemeinsames Treffen, die Mitgliederversammlung geplant; solche Sitzungen leben natürlich auch von der persönlichen Begegnung. Deshalb wollten wir für die TAFEL Mainz die Videokonferenz als Forum der Mitgliederversammlung vermeiden, auch wenn dies für alle Beteiligten technologisch machbar gewesen wäre. Allerdings dürfen wir uns z.Zt. auch noch nicht in so einer großen Gruppe in einem geschlossenen Sitzungsraum zur Mitgliederversammlung zusammenfinden.

Deshalb haben wir entschieden, unsere Mitgliederversammlung nicht nur in den Monat Mai zu schieben, sondern dieses Treffen sicherheitshalber auch in’s Freie zu verlegen. Dafür haben wir einen geeigneten Ort gefunden, wo wir nicht nur unsere Versammlung abhalten können, sondern dann sogar die Chance zum persönlichen Treffen und Grillen haben.

Schon heute laden wir Euch alle zur Mitgliederversammlung am frühen Abend des 11. Mai 2021 auf das Gelände der „Alten Ziegelei-Bretzenheim“ ein.  Dort werden wir ab 17:00 Uhr

die Mitgliederversammlung abhalten; anschließend haben wir dort – dank verfügbarer Grillvorrichtung – Gelegenheit zum gemeinsamen Essen/Trinken und zum Gespräch (ggf. noch mit Maske).

Bitte tragt Euch diesen Termin schon mal in Eure Kalender ein. Selbstverständlich wird es dazu aber noch eine offizielle Einladung bzw. Bekanntmachung des Termins geben.

Leider ist in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Bedingungen eine gute, familiäre TAFEL-Gewohnheit ein wenig ‚auf der Strecke geblieben‘: Wir konnten runde Geburtstage oder Ehrenamtsjubiläen nicht mehr in der gewohnten Weise berücksichtigen, auch wenn es uns allen ein Herzensanliegen ist. Deshalb haben wir die Rubrik PERSONALIA eingeführt, die Ihr ganz am Ende dieses Info-Blättchens durchlesen könnt; dort findet Ihr heute die Namen derjenigen Ehrenamtler, die sich zwischenzeitlich aus ganz unterschiedlichen persönlichen Gründen, nach z.T. sehr langen Jahren aktiver Mitarbeit bei der Mainzer TAFEL zurückgezogen haben.  Die anderen Namen, die mit ‚runden‘ Tafel-Jubiläen verbunden sind, werden von uns jetzt wieder jeweils bei den Mitgliederversammlungen gewürdigt werden.

Da unser Mitteilungsblatt in unregelmäßigen Abständen erscheint, können wir leider nicht auf einzelne Geburtstagsfeste eingehen. Zufälligerweise fällt mit dem Erscheinungstermin dieser Ausgabe aber auch der ‚runde‘ Festtag eines ganz besonderen Vereinsmitglieds zusammen. Deshalb beglückwünsche ich an dieser Stelle gemeinsam mit Euch allen meinen Amtsvorgänger und unseren Ehrenvorsitzenden Adolf Reuter, der heute am 6. April 2021 ‚in alter Frische‘ seinen 80.Geburtstag feiern kann:

 

Lieber Adolf,

wir gratulieren im Namen des gesamten

Vorstands wie auch unserer Ehrenamtler

und sämtlicher Vereinsmitglieder.

Wir wünschen Dir zu Deinem runden Geburtstag alles erdenklich Gute; bleibe gesund und halte der Mainzer TAFEL auch weiterhin die Treue!

Rückblickend und mit großer Dankbarkeit kann ich festhalten, dass wir die vergangenen zwölf Corona-Monate im ehrenamtlichen Betrieb der Mainzer TAFEL gemeinsam sehr gut  durchgestanden haben. Natürlich gab es gelegentlich an der ein oder anderen Stelle kleinere Irritationen oder sogar einen der höchst seltenen Corona-(Fehl-)Alarme, der dann erfreulicherweise auch schnell wieder aufgehoben werden konnte.

Für alle Beteiligten ist es keine einfache Situation, die Warenanlieferung und das Ladengeschäft so aufrecht zu erhalten, dass dies für unsere Kunden nur mit kleineren Einschränkungen verbunden ist. Erfreulicherweise ist es bislang bei keinem einzigen Ausgabetag zu einer realen Infizierung und zu dann notwendigen Quarantäne-Maßnahmen gekommen.

Sicherlich haben dazu nicht nur die beiden großen ‚Luftreiniger‘ beigetragen, die vom Vorstand kurzfristig beschafft wurden. Auch Euer konsequentes Verhalten, das bewusste Abstandhalten, das Händewaschen, die Desinfektion, das Maskentragen, das Querlüften usw. usw. haben dem Virus bislang keinen Platz gelassen.

Bitte seid auch in den kommenden Wochen / Monaten der akuten Corona-Gefährdung wachsam und beachtet zu Eurem eigenen Schutz weiterhin sorgfältig die geltenden Gesundheitsregelungen.  In diesem Sinne:  bleibt gesund, passt gut auf Euch auf!

Anerkennung für die TAFEL in schwierigen Zeiten

Die Vorweihnachtszeit lädt in diesem Jahr ganz besonders dazu ein, innezuhalten und sich darauf zu besinnen, was wirklich wichtig ist. Deshalb hatte sich das Mainzer Software- und Beratungs-Unternehmen hidden professionals GmbH entschlossen, die Arbeit der Mainzer TAFEL e.V. mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro zu unterstützen.

“Gerade in den Corona-Zeiten müssen wir bei der Lebensmittelausgabe aus gesundheitlichen Gründen erhöhten Aufwand betreiben. Die aktuellen Bedingungen erfordern beispielsweise zusätzlich die Beschaffung von separaten Tüten oder zwingendem Desinfektionsschutz bei der  Warenausgabe, den wir selbst finanzieren müssen“ erläuterte die stellvertretende Vorsitzende der Mainzer TAFEL, Gisela Schmitz-Rother.   Insoweit sei der Vorstand des Vereins mehr als dankbar für finanzielle Entlastung, ohne die beispielsweise die Einhaltung solche aktuellen Sonderauflagen kaum möglich wäre.

Für das Team des Mainzer Software und Beratungs-Unternehmens hidden professionals GmbH ist die Unterstützung der TAFEL-Idee und der sozialen Arbeit, die täglich in Mainz geleistet wird, ein wichtiges Anliegen „Durch unsere Spende an die TAFEL Mainz e.V. möchten wir in diesem Jahr denjenigen unter die Arme greifen, die gerade jetzt Unterstützung dringend benötigen“, sagt Geschäftsführer Christian Hake und betont: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit“.

hidden professionals

Christian Hake und Lisa Montigny (hidden professionals) übergeben den Scheck  an Vorstandsmitglied Gisela Schmitz-Rother (Mitte)  von der Mainzer TAFEL e.V.
(Foto © hidden professionals)

Vorweihnachtliche Freude bei der  Mainzer Tafel

Alle Lebensmittel, die von Ehrenamtlichen tagtäglich eingesammelt werden, kommen zur Vorsortierung und Ausgabe an Bedürftige immer in die Zentrale der Mainzer TAFEL. Die Räumlichkeiten, in denen die Lebensmittel vor jeder Ausgabe vorsortiert werden und auch der kleine Bürobereich, waren über viele Jahre mehr als nur behelfsmäßig ausgestattet.  Dieter Hanspach, der Vorsitzende des Vereins Mainzer TAFEL e.V. hatte sich deshalb gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen in den vergangenen Monaten Gedanken darüber gemacht, was im Bereich der Möblierung dringend erneuert werden muss, damit die Rahmenbedingungen für die tägliche Arbeit besser werden.

Bei der Präsentation der neuen Möblierung bedankte sich Vorstandsmitglied Udo de Wall in Vertretung für den aktuell verhinderten Vorsitzenden des Vereins Mainzer TAFEL e.V.: „Es ist in unseren Tagen nicht selbstverständlich, auch bei größeren Geschäften kurzfristig Unterstützung für die TAFEL-Idee zu finden. Umso erfreuter waren wir, dass das Möbelhaus Martin mit seiner Hilfe und seiner Unterstützung dazu beiträgt, dass viele Bedürftige in Mainz auch weiterhin von der ergänzenden Lebensmittelversorgung profitieren können.“

Für Peter Metzger, Geschäftsleiter der Mainzer Niederlassung von Möbel Martin, ist dieser zusätzliche Einsatz eine Selbstverständlichkeit: „Wir engagieren uns als Firma, die in Mainz ansässig ist, selbstverständlich im Rahmen unserer Möglichkeiten, zumal sich das aktuelle Problem für uns als Möbelausstatter angeboten hat. Die Tafel hat sich mit ihren finanziellen Möglichkeiten beteiligt; wir haben den fehlenden Betrag und den Aufbau übernommen. “

Mit dieser Neumöblierung erleichtern sich auch die Arbeitsbedingungen für die vielen ehrenamtlichen Helfern der Mainzer TAFEL, so Udo de Wall: „Wir verfügen jetzt über einen knapp acht Meter langen, ‘schlank möblierten‘ Eingangsbereich, der viel Stauraum für Material und gleichzeitig noch Platz für die Mäntel/Garderobe der Mitarbeiter bietet bzw. mit den Transportwagen gut angefahren werden kann. Zeitgleich wurde auch die Bürozone in einen funktional gut nutzbaren Raum verwandelt, der dank der neuen Möblierung auch mehr Platz schafft und aufgelockerter wirkt.“

neue möbel 1
Peter Metzger von Möbel Martin und Udo de Wall von der Mainzer Tafel bei der Übergabe
Foto © Alfred Preuhsler

neue möbel 2

Große Reinigung der neuen Schrank-Wand: Vorstandsmitglieder bei der Arbeit
Foto © Alfred Preuhsler

neue möbel 3

Probesitzen und -arbeiten im neu möblierten TAFEL-Büro
Foto © Alfred Preuhsler