Mainzer Tafel hat Gutscheinaktion erfolgreich abgeschlossen

Im Laufe der vergangenen Wochen konnten die Kunden der Mainzer Tafel nur eingeschränkt mit Gutscheinen und vorgepackten Konserventüten versorgt werden. Trotzdem ist Vorsitzender Dieter Hanspach froh darüber, wie gut diese Überbrückungsaktion gelaufen ist: „Dank der Spenden vieler Mainzer Bürger und Firmen ist diese Gutscheinaktion überhaupt erst möglich geworden und konnte mit zusätzlicher Unterstützung durch das Sozialdezernat der Stadt Mainz sowie der tatkräftigen Mithilfe vieler junger, hilfsbereiter Menschen von den Linken realisiert werden.“
Notwendig geworden war diese vorübergehende Sonderform aufgrund der Fürsorgepflicht gegenüber ehrenamtlichen Mitarbeitern und bedürftigen Kunden: „Nur mit der raschen, vorübergehenden Schließung konnten wir für die Gesundheit aller Beteiligten garantieren und hatten ausreichend Zeit, mit einem neuen Konzept auf die gravierenden Einschränkungen zu reagieren.“
Ab 26.Mai erfolgt nun die Lebensmittelausgabe wieder an den üblichen Ausgabetagen (Dienstag bis Freitag). Allerdings müssen die Ausgabezeiten reduziert werden (jeweils 11:00 Uhr – 13:00 Uhr); außerdem können sich die Kunden dann noch nicht wöchentlich, sondern nur im 14tägigen Turnus bei der Tafel mit Lebensmitteln ergänzend versorgen. „Wir mussten wegen der gesundheitlichen Rahmenbedingungen alle Arbeitsabläufe modifizieren; dies reduziert zwangsläufig auch die Zahl der dann noch möglichen Kunden, die pro Ausgabetag versorgt werden können“ erläutert Dieter Hanspach.
Aufgrund der beengten Räumlichkeiten in der Geschäfts- und Ausgabestelle der Mainzer Tafel wird schon bei der Annahme der Waren und dann bei der notwendigen Vorsortierung mehr Zeit und Aufwand erforderlich als bisher, weil nur weniger ehrenamtliche wegen der zwingend vorgeschriebenen Abstandsregelungen an jedem Tag mitarbeiten können. Daneben haben auch die Fahrerteams, die täglich bei den beteiligten Geschäften, Bäckereien, Bauernhöfen etc. die Lebensmittel abholen, zusätzliche hygienische Ausführungsbestimmungen zu beachten, die deutlich mehr Zeitaufwand erfordern.
Um all diese Zeitverluste nicht auf dem Rücken der Kunden auszutragen, werden auch die Ausgabemodalitäten geändert: die aktiven Ehrenamtler der Mainzer Tafel packen in den kommenden Wochen die Lebensmittel so vor, dass der Kunde jeweils ein bereits vorsortiertes Lebensmittel-Gebinde direkt in seine Einkaufs-/Kühltaschen einpacken kann. Damit reduziert sich die Aufenthaltsdauer jedes Kunden an der Ausgabestelle deutlich, weil die zeit- und personalintensive Bedienung an den verschiedenen Theken (Brot-, Obst-, Gemüse-, Kühltheke) entfällt. Gleichzeitig wird es dann kaum Kollisionen mit den aus gesundheitlichen Gründen vorgeschriebenen Mindestabständen geben.
Für die einzelnen Abholtage gelten nach wie vor die bislang gültigen Tagesfarben der Tafel-Ausweise: (grün = Dienstag; weiß = Mittwoch, rot = Donnerstag, blau = Freitag). Abholberechtigt an diesen Tagen im Mai sind die entsprechenden Ausweise mit den geraden Endziffern ( 0, 2, 4, 6, 8); die Ausweise mit den ungeraden Endziffern (1, 3, 5, 7, 9) können dann in der ersten Juni-Woche zum Abholen kommen.
„Unser Vorstand ist sehr stolz darauf, dass wir mit unserem geänderten Konzept nunmehr in der Lage sind, den strengen Rahmenbedingungen gerecht zu werden und unserer Fürsorgepflicht nachkommen zu können“ erläutert Dieter Hanspach. Zur Absicherung wurde das neue Konzept auch dem Mainzer Gesundheitsamt vorgelegt. „Sobald wir aber im Alltag feststellen, dass wir irgendwo nachjustieren müssen, ändern wir selbstverständlich die entsprechende Stelle im Arbeitsablauf; deshalb ist auch an jedem Ausgabetag mindestens ein Mitglied aus unserem Vorstand in der Geschäftsstelle anwesend.“

Spendenkonto bei der Mainzer Volksbank
IBAN: DE 29 5519 0000 0505 6790 19