Tolle Spende der vietnamesischen Gemeinschaft in Deutschland

Jeder ehrenamtliche Tafelmitarbeiter muss genauso wie die Tafel-Kunden selbst bei der Warenausgabe und -übernahme die Verpflichtung zur Nasen-Mund-Maske beachten: „Für uns ist diese Vorschrift – so Vorsitzender Dieter Hanspach – eine echte Herausforderung, weil wir viele ältere ehrenamtliche Mitarbeiter und noch mehr bedürftige Kunden haben, die es entsprechend auszustatten gilt.“ Eine erste große Entlastung brachte hier die Idee der vietnamesischen Gemeinschaft in Deutschland: Zum 45-jährigen Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Vietnam und Deutschland spendeten 116 einzelne Familien, Personen, Vereine und Unternehmer der vietnamesischen Gemeinschaft in Deutschland und konnten so insgesamt 100.000 Nasen-Mund-Masken aus Vietnam beschaffen.
Mit Unterstützung der Vietnam Airlines wurden diese Masken kostenfrei nach Deutschland transportiert und dann in den 16 Bundesländern auf verschiedene sozial tätige Organisationen verteilt. Das rheinland-pfälzische Innenministerium hatte dafür die Mainzer Tafel vorgeschlagen.maskenübergabe
Die gespendeten Schutz-Masken wurden in Mainz stellvertretend für die vietnamesische Gemeinschaft in Deutschland von Frau Bui Thu Minh und Herrn Frank Dinh Truong, die als selbständige Geschäftsleute tätig sind und eigens aus Berlin angereist waren, an die Mainzer Tafel übergeben. Zusätzlich beteiligten sich auch die Herren Dr. Kambiz Ghawami und Mehdi Jafari Gorzini am Übergabetermin, weil ihre Organisation, der World University Service an dieser Aktion vermittelnd beteiligt war.
In seiner Dankesrede würdigte Dieter Hanspach diese außergewöhnliche Spende und bat darum, seinen tief empfundenen Dank aus der Mainzer Tafel in die gesamte Gemeinschaft der Vietnamesen in Deutschland weiterzutragen:
„Diese Aktion ist für mich ein besonderer Ausdruck dafür, dass sich die Vietnamesische Gemeinschaft nicht nur wohlfühlt in Deutschland, sondern auch aktiv in hiesigen sozialen Dimensionen mitdenkt und dann auch zum Wohle der schwächer Gestellten handelt. Ein schönes Zeichen für gelebte Gemeinsamkeit gerade in diesen Krisentagen!“
Die gespendeten Masken kämen lt. Dieter Hanspach genau zum richti-gen Zeitpunkt und würden jetzt sehr schnell eingesetzt werden, weil die Mainzer Tafel wieder zur regelhaften Lebensmittelausgabe überge-gangen ist und deshalb die Masken unmittelbar für den damit verbun-denen Kontakt auf beiden Seiten benötigt werden.

Spendenkonto bei der Mainzer Volksbank
IBAN: DE 29 5519 0000 0505 6790 19