Vorweihnachtliche Freude bei der  Mainzer Tafel

Alle Lebensmittel, die von Ehrenamtlichen tagtäglich eingesammelt werden, kommen zur Vorsortierung und Ausgabe an Bedürftige immer in die Zentrale der Mainzer TAFEL. Die Räumlichkeiten, in denen die Lebensmittel vor jeder Ausgabe vorsortiert werden und auch der kleine Bürobereich, waren über viele Jahre mehr als nur behelfsmäßig ausgestattet.  Dieter Hanspach, der Vorsitzende des Vereins Mainzer TAFEL e.V. hatte sich deshalb gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen in den vergangenen Monaten Gedanken darüber gemacht, was im Bereich der Möblierung dringend erneuert werden muss, damit die Rahmenbedingungen für die tägliche Arbeit besser werden.

Bei der Präsentation der neuen Möblierung bedankte sich Vorstandsmitglied Udo de Wall in Vertretung für den aktuell verhinderten Vorsitzenden des Vereins Mainzer TAFEL e.V.: „Es ist in unseren Tagen nicht selbstverständlich, auch bei größeren Geschäften kurzfristig Unterstützung für die TAFEL-Idee zu finden. Umso erfreuter waren wir, dass das Möbelhaus Martin mit seiner Hilfe und seiner Unterstützung dazu beiträgt, dass viele Bedürftige in Mainz auch weiterhin von der ergänzenden Lebensmittelversorgung profitieren können.“

Für Peter Metzger, Geschäftsleiter der Mainzer Niederlassung von Möbel Martin, ist dieser zusätzliche Einsatz eine Selbstverständlichkeit: „Wir engagieren uns als Firma, die in Mainz ansässig ist, selbstverständlich im Rahmen unserer Möglichkeiten, zumal sich das aktuelle Problem für uns als Möbelausstatter angeboten hat. Die Tafel hat sich mit ihren finanziellen Möglichkeiten beteiligt; wir haben den fehlenden Betrag und den Aufbau übernommen. “

Mit dieser Neumöblierung erleichtern sich auch die Arbeitsbedingungen für die vielen ehrenamtlichen Helfern der Mainzer TAFEL, so Udo de Wall: „Wir verfügen jetzt über einen knapp acht Meter langen, ‘schlank möblierten‘ Eingangsbereich, der viel Stauraum für Material und gleichzeitig noch Platz für die Mäntel/Garderobe der Mitarbeiter bietet bzw. mit den Transportwagen gut angefahren werden kann. Zeitgleich wurde auch die Bürozone in einen funktional gut nutzbaren Raum verwandelt, der dank der neuen Möblierung auch mehr Platz schafft und aufgelockerter wirkt.“

neue möbel 1
Peter Metzger von Möbel Martin und Udo de Wall von der Mainzer Tafel bei der Übergabe
Foto © Alfred Preuhsler

neue möbel 2

Große Reinigung der neuen Schrank-Wand: Vorstandsmitglieder bei der Arbeit
Foto © Alfred Preuhsler

neue möbel 3

Probesitzen und -arbeiten im neu möblierten TAFEL-Büro
Foto © Alfred Preuhsler